HomePage



BRETTSPIELE

Miniaturenbrettspiele



TABLETOP

WARHAMMER 40.000

DUST

Tipps

Videos



Sonstiges

Kommentare

Links

Spieleabende

Spielberichte


Disclaimer
Impressum

edit SideBar


Online: 3 User



papanurgle.freeforums
Druckansicht

Generelle Hinweise

Da das Arbeiten mit der Airbrush neben vielen Vereinfachungen auch deutlich mehr Reinigungsaufwand mit sich bringt, versuche ich möglichst mehrere Modelle gleichzeitig im selben Arbeitsschritt zu bemalen, um nicht ständig zwischen den Farbwechseln die Airbrush reinigen zu müssen. (Wobei ich zugeben muss, dass ich beim Wechsel zwischen abgestuften Farben, z.B. von Dunkelrot auf Hellrot, die Airbrush gar nicht säubere). So stehen z.B. heute (20.02.2015) 4 Hormaganten, 1 Morgon/Trygon und 1 Carnifex mit der zweiten Rotschicht bemalt auf meinem Arbeitstisch.
Weiterhin baue ich die Miniaturen nur so weit zusammen, dass ich beim Sprühen mit der Airbrush nicht darauf achten muss, andere Farben zu übermalen. So habe ich z.B. beim Trygon/Morgon die obere Rückenpanzerplatte abgelassen. Großmodelle sind bei mir meistens magnetisiert (Schaue hierzu einfach auch mal in die Tipps), so dass die Waffenarme gut bemalt werden können. Das bringt leider etwas größeren Aufwand bei der Grundierung mit der GW-Sprühgrundierung mit sich.

Material

  • Pinsel in verschiedenen Größen
  • Airbrush mit
    • Kompressor
    • Reinigungstopf
    • Wattestäbchen
    • Einmal-Handschuhe
    • Vallejo Airflow (Farbverdünner)
  • Farben
    • Vallejo Game Air
      • Gory Red
      • Bloody Red
      • Alien Purple
      • Squid Pink
      • Moon Yellow
      • Bonewhite
      • Khaki
      • Tierra Earth
    • Vallejo Game Color
      • Warlord Purple
      • Hexex Lichen
      • Electric Blue
      • Glaze Medium
    • Army Painter
      • Purple Tone Ink
  • GW Chaos Black Sprühgrundierung

Grundierung

Ich benutze trotz der Möglichkeit, mit der Airbrush die Grundierung aufzutragen, weiterhin die Sprühgrundierung von GW. Dies liegt daran, dass die Airbrushgrundierung nicht so stark am Modell hält wie die Sprühgrundierung. Da mit den Modellen auch gespielt werden soll, ist mir die Gefahr zu groß, dass die Modelle beim Spiel und/oder Transport Schaden nehmen.

Bemalung mit der Airbrush

Die erste Rotschicht (Gory Red) sprühe ich mit der Airbrush auf. Dabei sprühe ich zunächst eigentlich fast die ganze Haut an. Díe tieferen Hautpartieen versuche ich dabei schwarz zu lassen, um einen Schatteneffekt zu unterstützen. Danach sprühe ich nochmals ein wenig mit Gory Red allerdings nur noch von oben, um die vom Licht beschienen Stellen heller wirken zu lassen.

Den Lichteffekt soll die zweite Hautschicht mit Bloody Red noch mehr hervorheben. Hier sprühe ich auschließlich von oben bzw. schräg oben.

Natürlich gibt es auch Ausnahmen, die vom Modell abhänging sind. Würde ich z.B. beim Carnifex den Körper von oben besprühen, dann würde der helle Rotton auch zwischen die Rippen gelangen. Folglich wird der Carnifexkörper von vorne angesprüht.

Somit ist die Bemalung der Haut abgeschlossen. Und unser Tyranide sieht so aus:

Nun werden die Waffen bemalt. Zunächst wird mit Alien Purple gesprüht (links). Danach werden mit Squid Pink ein paar Akzente gesetzt.

Für den blauen Leuchteffekt nutze ich Electric Blue von Vallejo, welches dann nach und nach mit weiß aufgehellt wird. Der Leuchteffekt ist an der unteren Waffenkante zu stark geworden, was aber durch eine Rotschicht wieder behoben werden kann. An der oberen Kante ist dies bereits geschehen.

Mit einem 2:1 Mix von Glaze Medium und Army Painter Purple Tone Ink werden die violetten Teile mit einem Pinsel gewasht.

Mit Tierra Earth werden Teile von Waffen, Kopf und Körper besprüht:

So dass der Carnifex mittlerweile so aussieht (andere Waffenoption). Die Panzerplatten des Kopfes wurden bereits schwarz gemalt:

Die Waffen werden noch etwas mit Khaki über die Airbrush aufgehellt. Dies ist auf dem Foto leider nicht allzu gut zu erkennen. Die linke Sensenklaue ist die aufgehellte. Die rechte Klaue wurde noch nicht mit Khaki bemalt.

Pinselarbeit

Dann wurden alle Panzerungen mit einem Pinsel schwarz gemalt.

Anschließend wurden die Panzerungen mit der "Stricheltechnik" angemalt. Die Stricheltechnik nutze ich hierbei für drei Farbstufen. Die erste wird mit Hexed Lichen realisiert.
Dabei malt man immer nach außen zur Panzerungskante, wodurch die Striche/Linien einen sauberen Anfang im "Panzerungsinneren" haben und die Farbe zum Rand hin intensiver wird.

Der Carnifex sind dann insgesamt so aus.

Seite zuletzt geändert am March 25, 2015, at 08:56 PM
Design von becko - Webseite gehosted von EDV-Beck Dienstleistungen - Besucher (insgesamt/diese Seite): 811782/187
Texte und Artikel stehen, sofern nicht anderes erwähnt, unter der GNU Free Documentation License.

Mitglied von TableTop-Minis.de
Valid XHTML 1.0 Transitional

Bearbeiten

Fantasyladen in Leer